supernova

Ein Musiktheaterperformancethriller
Text / Libretto von Nora Mansmann

Ein fremder Ort. Ein „Bazillus“ greift um sich. Immer mehr Teenager werden befallen. Infiziert durch Sex. Alptraum und Horror, Phantasie und Realität prallen aufeinander. Helden versus Außenseiter. Wer ist infiziert, wer nicht? Wer ist einer von ihnen? Wer bin ich? – Eine Tour zu unheimlichen Schauplätzen wird Ausgangspunkt eines Thrillers. Nichts scheint mehr sicher. Nichts ist, wie es war.

Eine düstere Geschichte über die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens, dargestellt durch die „Teenager-Pest“, eine Seuche, die unter jungen Erwachsenen langsam um sich greift. Die Infektion äußert sich in mysteriösen Entstellungen und Mutationen des Körpers, die zum Spiegelbild innerer Seelenvorgänge werden. Freakige Deformationen und Auswüchse als Zeichen der verzerrten Wahrnehmung des eigenen Körpers und der Realitätsverschiebung. Kein bequemer Theaterabend, sondern ein Ausflug in die tiefschwarzen Abgründe der Suche nach Identität.

 

supernova
Ein Musiktheaterperformancethriller ab 14 Jahren

Text / Libretto: Nora Mansmann
Regie: Sara Ostertag
Komposition & Sounddesign: Hannes Dufek & Simon Dietersdorfer
Choreografische Mitarbeit: Eva Maria Küpfer & Martina Rösler
Regieassistenz & Theaterpädagogik: Anna Spitzbart
Ausstattung: Birgit Kellner & Christian Schlechter
Produktion: Julia Wiggers

mit Nikolai Bosshardt, Michele Rohrbach, Patrick Stürböth (Musiker), Teresa Vittucci, Oskar Jeglitsch & 5 Jugendlichen aus dem Waldviertel.

Make Make Produktionen / Festival Szene Bunte Wähne, September 2013.

Ausgezeichnet mit dem Stella Theaterpreis 2014 für „Herausragende Ausstattung“.